Aktionen
Es ist möglich, das System im Fragebogen gewisse Aktionen ausführen zu lassen. Dies kann das Verschicken einer E-Mail sein, das Zuweisen eines Panel- oder Fragevariablenwert, die Weiterleitung des Teilnehmers zu einer URL oder den Fragebogen als beendet registrieren. Eine Aktion wird im Collector als violette Zeile angezeigt.
Fragebogen mit Aktionen
Beispielfragebogen mit Aktionen

 

Nach oben

Einleitung

Wie komme ich zu den Aktionen?

  1. in der Menüleiste (ganz oben) auf "Fragebögen" -> "Übersicht" klicken
    Bild
  2. den Fragebogen markieren (1x anklicken), er ist dann gelb hinterlegt
    Bild
  3. in der Iconleiste (oben rechts) auf das zweite Icon "Öffnen" Bild klicken

    BildBildBild Bild Bild Bild Bild Bild
  4. den Abschnitt markieren (1x anklicken), er ist dann gelb hinterlegt

    Bild
  5. in der Iconleiste (oben rechts) auf das zweite Icon "Öffnen" Bild klicken

    Bild Bild Bild Bild Bild Bild
  1. die Frage markieren (1x anklicken), vor welcher Sie eine Aktion einfügen möchten; sie ist dann gelb hinterlegt

    Bild
  2. in der Iconleiste (oben rechts) auf das fünfte Icon "Neue Aktion" Bild klicken

    Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Nach oben

Einstellungsmöglichkeiten bei Aktionen

Wenn Sie eine neue Aktion hinzufügen oder eine bestehende bearbeiten, haben Sie folgende allgemeine Einstellungsmöglichkeiten:
s:GrafikErklaerung

Die Erklärungen zu den Nummern finden Sie unterhalb der Grafik.

  1. Titel: Hier geben Sie den internen Titel der Aktion ein. Verwenden Sie Titelbezeichnungen, welche möglichst klar umschreiben. was die Aktion macht.
  2. Erklärung: Hier können Sie eine interne Erklärung der Aktion notieren.
  3. Ausführen: Hier können Sie auswählen, ob die Aktion nur beim ersten Mal, wenn der Teilnehmer diese Stelle erreicht, ausgeführt werden soll, oder immer.
  4. Evaluation: Hier geben Sie an, ob die Aktion immer ausgeführt werden soll oder nur unter gewissen Bedingungen.

    Wenn Sie sich für eine bedingungsgebundene Aktion entscheiden, müssen Sie folgende zusätzliche Einstellungen vornehmen:
    s:GrafikErklaerung

    Die Erklärungen zu den Nummern finden Sie unterhalb der Grafik.

    1. Ausdruck (1): Hier geben Sie die Variable, auf der die Bedingung basiert, ein. Sie können hier Variablen direkt eingeben oder sie mithilfe des Icons Bild ("Variable auswählen") auswählen.

      Detaillierte Informationen zum Umgang mit Variablen können Sie im Kapitel Arbeiten mit internen Variablen nachschlagen.

    2. Bedingung: Hier wählen Sie den Vergleichsoperator aus, mit dem die beiden Ausdrücke links und rechts verglichen werden sollen. Sie können aus den folgenden Vergleichsoperatoren wählen:
      Bild

      Die letzten drei Vergleichsoperatoren gelten nur für alphanumerische Daten. Das sind Daten, die in den Fragen als freie Eingabe definiert sind. Sie bestimmen, ob die Variable einen bestimmten Wert hat. So enthält das Wort "Collectorquestionnaires" zum Beispiel das Wort "question". Bei diesen Vergleichen wird die Gross- und Kleinschreibung nicht berücksichtigt.
    3. Ausdruck (2): Hier können Sie den Wert eingeben, der mithilfe des festgelegten Vergleichsoperators mit dem Variablenwert des Teilnehmers aus Ausdruck 1 verglichen werden soll. Sie können hier einen Wert wie eine Zahl, ein Datum oder einen Ortsnamen eingeben. Sie können hier auch eine weitere Variable eingeben, sodass zwei Variablenwerte des Teilnehmers verglichen werden.
      Detaillierte Informationen zum Umgang mit Variablen können Sie im Kapitel Arbeiten mit internen Variablen nachschlagen.

      Achtung: Beachten Sie beim Eingeben des Ausdruckes folgendes:
      s:GrafikErklaerung

      Die Erklärungen zu den Nummern finden Sie unterhalb der Grafik.

      1. Wenn Sie einen alphanumerischen Wert eingeben möchten (Buchstaben und Zahlen), muss davor ein Apostroph (’) stehen. Das kennen Sie möglicherweise bereits aus einem Tabellenkalkulationsprogramm wie Excel. Der Apostroph verhindert, dass Ihre Eingabe als Variable aufgefasst wird.
      2. Wenn Sie ein Datum eingeben wollen, muss dies wie folgt aussehen: ’tt-mm-jjjj (einschliesslich Apostroph).
      3. Wenn Sie für die Antwortmöglichkeiten einer Frage einen Wert angegeben haben, verwenden Sie den Wert der Antwortmöglichkeit. Wenn Sie dies nicht gemacht haben, geben Sie den Wert der laufenden Nummer der gewählten Antwortmöglichkeit ein.
    4. Nächste Bedingung: Wenn Sie mehrere Bedingungen einstellen wollen, wählen Sie in dieser Spalte noch das Verhältnis zur nächsten Bedingung aus. Sie können wählen aus:

      - UND: Sowohl diese Bedingung als auch die nächste Bedingung muss wahr sein, um den Sprung zu machen.
      - ODER: Entweder diese oder die nächste Bedingung muss wahr sein (eine von beiden), um den Sprung zu machen.

      Wenn Sie diese Auswahl treffen, erscheint die Eingabe für die nächste Bedingung. Sie können natürlich auch mehrere Bedingungen hinzufügen. Das Verhältnis (UND oder ODER) muss dabei immer angegeben werden. Bei mehr als zwei Bedingungen wird eine Vorrangregel angewendet: UND hat Vorrang vor ODER.
Zum Beispiel
A UND B ODER C A und B sind beide wahr ODER C ist wahr
A UND B ODER C UND D A und B sind beide wahr ODER C und D sind beide wahr
A ODER B UND C A ist wahr ODER B und C sind beide wahr (also nicht: entweder A oder B ist wahr UND C ist wahr!)

Nach oben

Die fünf Aktionsarten

Bei der Erstellung der Aktion können Sie eine der folgenden fünf Aktionsarten auswählen.

Verschicke E-Mail

Wenn Sie möchten, dass das System an einer bestimmten Stelle im Fragebogen eine E-Mail sendet, verwenden Sie die erste Option in der Zeile Aktion.

Nach oben

Einstellungen

s:GrafikErklaerung

Die Erklärungen zu den Nummern finden Sie unterhalb der Grafik.

  1. Art der E-Mail-Nachricht: Hier wählen Sie aus, welchen E-Mail-Typ Sie verschicken lassen möchten. Das ist der Typ der E-Mail-Vorlage, die Sie selbst auch in Collector erstellt haben. Folgende Typen stehen zur Auswahl:
    • Registrierungsbestätigung: Wenn Sie den Typ Registrierungsbestätigung wählen, können Sie einem Teilnehmer eine Registrierung bestätigen. Im ausführlichen Beispiel wird dieser E-Mail-Typ genauer vorgestellt.
    • Einladung oder Erinnerung zu einer Umfrage: Mit diesem E-Mail-Typ können Sie Teilnehmer zu einer Umfrage einladen oder eine Erinnerung senden. Die E-Mail enthält einen Link zum Fragebogen, den Sie im zusätzlich erscheinenden Feld angeben müssen.
      Beispiel: Bei einer Umfrage ist die Teilnehmerliste womöglich nicht von Beginn weg schon klar. Deshalb schickt man einen Anmeldefragebogen an eine zuständige Person, welche dann im Fragebogen die Teilnehmer spezifiziert.
    • Newsletter: Mit diesem Typ können Sie einen Newsletter verschicken.
    • Passwort vergessen: Diese neue Option ist in den Release Notes Collector 2015-Q2 auf der Seite Release-Notes detailliert beschrieben.
  2. E-Mail-Nachricht: Wählen Sie hier die entsprechende E-Mail-Nachricht aus. Falls Sie eine Einladung oder Erinnerung zu einer Umfrage verschicken möchten, müssen Sie zudem noch den Fragebogen angeben.
  3. Verschicken an: Geben Sie hier an, an wen die E-Mail-Nachricht gesendet werden soll. Sie können die Nachricht an den Teilnehmer schicken (an die E-Mail-Adresse, welche in der Variablen "E-Mail" des Panelteilnehmers definiert ist), an eine von Ihnen festegelegte E-Mail-Adresse oder an eine E-Mail-Adresse, welche in einer Variablen gespeichert ist.

Nach oben

Beispiel für Aktion "Verschicke E-Mail"

Im folgende Beispiel soll, falls der Teilnehmer das wünscht, eine Bestätigungsnachricht an den Teilnehmer gesendet werden. Dazu wird zuerst eine Frage erstellt, in welcher der Teilnehmer seine E-Mail-Adresse angeben kann. Die Antwort wird in der Variable "email" gespeichert. Falls eine E-Mail-Adresse eingegeben wird, wird durch eine Aktion die Bestätigungsnachricht an den Teilnehmer gesendet.

Teilnehmersicht im veröffentlichten Fragebogen
Für den Teilnehmer sollte der Fragebogen am Schluss wie folgt aussehen:
Klickt der Teilnehmer nach Eingabe der E-Mail-Adresse auf

Klickt der Teilnehmer nach Eingabe der E-Mail-Adresse auf "Weiter" (Seite 1), erscheint ein Textblock mit dem Hinweis, dass die E-Mail-Nachricht verschickt wurde.



Fragenübersicht im Collector
In der Fragenübersicht sollte das Beispiel wie folgt aussehen:
Nach einer kurzen Einleitung folgt eine offene Frage, in welcher der Teilnehmer seine E-Mail-Adresse eingeben kann. Die Antwort wird im Variablenset Personalien der E-Mail-Adresse des Teilnehmers zugeordnet. Anschliessend wird die bedingungsabhängige Aktion

Nach einer kurzen Einleitung folgt eine offene Frage, in welcher der Teilnehmer seine E-Mail-Adresse eingeben kann. Die Antwort wird im Variablenset Personalien der E-Mail-Adresse des Teilnehmers zugeordnet. Anschliessend wird die bedingungsabhängige Aktion "E-Mail verschicken" ausgeführt. Falls der Teilnehmer eine E-Mail-Adresse eingegeben hat, wird ein Textblock mit einer Bestätigung eingeblendet, ansonsten springt er zur nächsten Frage.


Neue Aktion erstellen im Collector
Damit die E-Mail-Nachricht verschickt wird, müssen Sie im Collector eine neue Aktion erstellen:
Klicken Sie bei Evaluation auf

Klicken Sie bei Evaluation auf "Bedingungsgebunden". Da der Teilnehmer nicht zwingend eine E-Mail-Adresse eingeben muss, kann das System die E-Mail nur versenden, falls eine E-Mail-Adresse in der Variable "email" gespeichert wurde. Als Bedingung wird also "email ist ungleich leer" eingegeben.Wählen Sie als Aktionstyp "Verschicke E-Mail" und als Art der E-Mail-Nachricht "Registrierungsbestätigung". Bei E-Mail-Nachricht müssen Sie eine von Ihnen erstellte E-Mail-Vorlage auswählen. Zuunterst müssen Sie auswählen, dass die E-Mail an den Teilnehmer verschickt wird.


Nach oben

Panelvariablenwert zuweisen

Mit der Aktion "Panelvariablenwert zuweisen" können Sie an einer irgendeiner Stelle im Fragebogen einer frei wählbaren Panelvariablen einen Wert zuweisen. Dies kann eine Zahl oder ein Text sein.

Einstellungen

s:GrafikErklaerung

Die Erklärungen zu den Nummern finden Sie unterhalb der Grafik.


  1. Panelvariable: Wählen Sie hier die gewünschte Panelvariable, in welcher Sie etwas speichern möchten, aus.

  2. Ausdruck: Geben Sie hier den Wert an, der die Panelvariable erhalten soll. Sie können auch eine Variable auswählen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Variablen können Sie im Kapitel Arbeiten mit internen Variablen nachschlagen.

Nach oben

Beispiel für Aktion "Panelvariablenwert zuweisen"

Im folgenden Beispiel werden die Antworten aus zwei Fragen kombiniert und daraus ein Wert in der Panelvariable gespeichert. Die nächste Frage auf der folgenden Seite baut auf dieser Panelvariablen auf. Der Teilnehmer wird in der ersten Frage gefragt, wie wichtig er kulturelle Aktivitäten findet und in der zweiten Frage wie der Partner kulturelle Aktivitäten findet. Diese beiden Werte werden zusammenaddiert und ergeben so für den Teilnehmer und Partner zusammen ein gemitteltes Interesse für kulturelle Aktivitäten. Je nach Interesse wird durch die Aktion "Panelvariablenwert zuweisen" das Wort 'sehr', 'mittelmässig' oder 'gering' in eine Panelvariable gespeichert. Diese Panelvariable wird im Textblock auf Seite 2 eingebaut.

Teilnehmersicht im veröffentlichten Fragebogen
Für den Teilnehmer sollte der Fragebogen am Schluss wie folgt aussehen:
Je nach gewählten Antwortoptionen in Frage 1 und 2 wird das rot markierte Wort entweder 'sehr', 'mittelmässig' oder 'gering' lauten.

Je nach gewählten Antwortoptionen in Frage 1 und 2 wird das rot markierte Wort entweder 'sehr', 'mittelmässig' oder 'gering' lauten.



Fragenübersicht im Collector
In der Fragenübersicht sollte das Beispiel wie folgt aussehen:
Nach einer kurzen Einleitung folgen zwei Fragen zum Interesse an kulturellen Aktivitäten. Darunter folgen drei Aktionen, welche je nach Wert der Summer der beiden genannten Antworten unterschiedliche Wörter in einer Variable speichert. Diese Variable wird anschliessend in einem Textblock eingebaut.

Nach einer kurzen Einleitung folgen zwei Fragen zum Interesse an kulturellen Aktivitäten. Darunter folgen drei Aktionen, welche je nach Wert der Summer der beiden genannten Antworten unterschiedliche Wörter in einer Variable speichert. Diese Variable wird anschliessend in einem Textblock eingebaut.



Neue Aktionen erstellen im Collector
Damit einer Panelvariable ein Wert zugewiesen werden kann, müssen Sie im Collector eine neue Aktion erstellen:
Für dieses Beispiel müssen Sie drei Aktionen anlegen. Je nach Summe der beiden Interessen wird ein unterschiedliches Wort in der Variable 'nqkultint_total' gespeichert. Klicken Sie bei Evaluation auf

Für dieses Beispiel müssen Sie drei Aktionen anlegen. Je nach Summe der beiden Interessen wird ein unterschiedliches Wort in der Variable 'nqkultint_total' gespeichert. Klicken Sie bei Evaluation auf "Bedingungsgebunden". Stellen Sie ein, dass die Aktion nur ausgeführt wird, wenn sowohl der Teilnehmer als auch dessen Partner ein sehr grosses Interesse an kulturellen Aktivitäten angegeben haben. Die Bedingung lautet also "kultint_1+kultint_2 = 20". In die Variable wird 'sehr gespeichert. Danach müssen noch zwei weitere Aktionen angelegt werden für 'mittelmässiges Interesse' und für 'geringes Interesse'.


Nach oben

Fragevariablenwert zuweisen

Mit der Aktion "Fragevariablenwert zuweisen" können Sie an irgendeiner Stelle im Fragebogen einer Fragevariablen einen Wert zuordnen. Dies entspricht im Prinzip dem Ankreuzen einer Antwortoption durch den Teilnehmer, die Aktion wird aber vom System ausgeführt. Mit dieser Aktion ist es möglich, bestimmte Antwortoptionen einer Frage bereits vorzuselektieren (ankreuzen), bevor der Teilnehmer die Frage sieht.

Einstellungen

s:GrafikErklaerung

Die Erklärungen zu den Nummern finden Sie unterhalb der Grafik.


  1. Fragevariable: Wählen Sie hier die gewünschte Fragevariable, in welcher Sie etwas speichern möchten, aus.

  2. Ausdruck: Geben Sie hier den Wert an, der die Fragevariable erhalten soll. Sie können auch eine andere Variable auswählen, in diesem Fall wird der Variablenwert der selektierten Variable in die Fragevariable gespeichert.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Variablen können Sie im Kapitel Arbeiten mit internen Variablen nachschlagen.

Nach oben

Beispiel für Aktion "Fragevariablenwert zuweisen"

Im folgenden Beispiel wird die Antwortmöglichkeit 'keine Antwort' einer Frage vorselektiert.

Teilnehmersicht im veröffentlichten Fragebogen
Für den Teilnehmer sollte der Fragebogen am Schluss wie folgt aussehen:
Der Teilnehmer wird gefragt, welcher der folgenden Produkte sein Lieblingsprodukt ist. Die Antwortoption 'keine Antwort' ist vorselektiert. Der Teilnehmer kann die Antwortoption nun stehen lassen oder anpassen.

Der Teilnehmer wird gefragt, welcher der folgenden Produkte sein Lieblingsprodukt ist. Die Antwortoption 'keine Antwort' ist vorselektiert. Der Teilnehmer kann die Antwortoption nun stehen lassen oder anpassen.



Fragenübersicht im Collector
In der Fragenübersicht sollte das Beispiel wie folgt aussehen:
Die Aktion

Die Aktion "Fragevariablenwert zuweisen" muss vor der Frage platziert werden. Danach folgt die Frage nach dem Lieblingsprodukt. Die Variable wird 'lieblingsprodukt' genannt und der Wert der Antwortoption 'keine Antwort' als 99 definiert.



Neue Aktion erstellen im Collector
Um einer Frage einen Fragevariablenwert zuzuweisen, müssen Sie im Collector eine neue Aktion erstellen:
Wählen Sie als Aktion

Wählen Sie als Aktion "Fragevariablenwert zuweisen". Als Fragevariable wählen Sie 'lieblingsprodukt' und als Ausdruck den Wert der Antwortoption 'keine Antwort'. In diesem Beispiel entspricht dies dem Wert 99.


Nach oben

Teilnehmer weiterleiten zur URL

Mit der Aktion "Teilnehmer weiterleiten zur URL" können Sie den Befragten an einer bestimmten Stelle im Fragebogen zu einer anderen Webseite weiterleiten.

Einstellungen

s:GrafikErklaerung

Die Erklärungen zu den Nummern finden Sie unterhalb der Grafik.


  1. URL: Tragen Sie hier die Adresse der Webseite ein (unbedingt das Protokoll http:// oder https:// angegeben), auf die der Befragte weitergeleitet werden soll. Diese Webseite öffnet sich im selben Fenster, der Fragebogen ist in diesem Moment beendet jedoch nicht als beendet registriert.

Nach oben

Einstellungen bei personalisierter Weiterleitung

Wenn Sie Personen zu einem Fragebogen einladen und in diesem mit einem allgemeinen Link zu einem weiteren Fragebogen weiterleiten, haben Sie im neuen Fragebogen keinen Bezug zu den Daten der Person. Sie müssen deshalb der URL zur Weiterleitung zusätzlich noch Benutzername und Passwort mitgeben. Damit wird sichergestellt, dass für die Auswertung die gleiche Person die beiden Fragebogen ausgefüllt hat.
Benutzername und Passwort können Sie der URL mitgeben, indem Sie nach dem allgemeinen Link ein &-Zeichen einfügen und dann der Variable

Benutzername und Passwort können Sie der URL mitgeben, indem Sie nach dem allgemeinen Link ein &-Zeichen einfügen und dann der Variable "un" einen Usernamen zuweisen. Das gleiche gilt für das Passwort.


Nach oben

Beispiel für Aktion "Teilnehmer weiterleiten zur URL"

Im folgenden Beispiel wird der Teilnehmer am Ende des Fragebogens gefragt, ob er zu einem anderen Fragebogen weitergeleitet werden möchte. Antwort der Befragte mit 'Ja', so wird er durch ein Aktion weitergeleitet.

Teilnehmersicht im veröffentlichten Fragebogen
Für den Teilnehmer sollte der Fragebogen am Schluss wie folgt aussehen:
Der Teilnehmer muss sich entscheiden, ob einen weiteren Fragebogen ansehen möchte. Klickt er auf 'Ja', wird ein anderer Fragebogen aufgerufen.

Der Teilnehmer muss sich entscheiden, ob einen weiteren Fragebogen ansehen möchte. Klickt er auf 'Ja', wird ein anderer Fragebogen aufgerufen.



Fragenübersicht im Collector
In der Fragenübersicht sollte das Beispiel wie folgt aussehen:
Zuerst wird die Frage, ob der Teilnehmer weitergeleitet werden möchte, gestellt. Je nach Antwort wird die Aktion

Zuerst wird die Frage, ob der Teilnehmer weitergeleitet werden möchte, gestellt. Je nach Antwort wird die Aktion "Teilnehmer weiterleiten zur URL" ausgeführt oder nicht. Vor dieser Aktion wurde noch die Aktion "Fragebogen als beendet registrieren" eingebaut. Damit wird der Fragebogen, der wegen der Weiterleitung verlassen wird, als "beendet" gekennzeichnet. Weitere Informationen dazu finden Sie im nächsten Kapitel.



Neue Aktion erstellen im Collector
Damit der Teilnehmer zu einer anderen Webseite weitergeleitet wird, müssen Sie im Collector eine neue Aktion erstellen:
Wählen Sie bei

Wählen Sie bei "Evaluation" Bedinungsgebunden. Die Aktion soll nur ausgeüfhrt werden, wenn der Teilnehmer bei der Frage, ob er weitergeleitet werden möchte, 'Ja' angekreuzt hat. Die Bedingung lautet also "weiterleitung = 1". Wählen Sie als Aktion "Teilnehmer weiterleiten zur URL" und geben Sie bei URL die gewünschte Webseitenadresse ein.

Nach oben

Fragebogen als beendet registrieren

Mit der Aktion "Fragebogen als beendet registrieren" können Sie den Fragebogen vorzeitig auf "fertig ausgefüllt" stellen. Der Teilnehmer kann einfach fortfahren, den Fragebogen auszufüllen. Allerdings steht im Export bei diesem Befragten ab diesem Zeitpunkt, dass er den Fragebogen fertig ausgefüllt hat. Dies kann zum Beispiel beim Senden von Erinnerungen wichtig sein. Nur jene Personen, die nicht auf "fertig ausgefüllt" gestellt sind, bekommen eine Erinnerung.

Einstellungen

Bild

Nach oben

Beispiel für Aktion "Fragebogen als beendet registrieren"

Es wird dasselbe Beispiel wie beim Beispiel der Aktion "Teilnehmer weiterleiten zur URL" aufgeführt. Im Beispiel wird der Teilnehmer wird am Schluss des Fragebogens auf eine andere Webseite weitergeleitet. Da der Teilnehmer durch die Weiterleitung das normale Ende des Fragebogens nicht erreichen wird und der Fragebogen beim Export trotzdem als "fertig ausgefüllt" gekennzeichnet sein soll, muss die Aktion "Fragebogen als beendet registrieren" vor der Weiterleitungsaktion platziert werden.
Bild